SUBSCRIBE
VIKA The Wedding Present Dead By April

Dänemarks Indie-Wave Sensation MOUNT RUSHMORE SAFARI kommen im November auf Tour. Sehr empfehlenswert für Freunde von The Cure und The Smiths und auch sonst tanzbaren und geschmeidigen Melodien.

11.11.15 D-Gießen – MUK
13.11.15 D-Wolfsburg – INDIE.DISKO.GEHN @ Sauna Club
15.11.15 D-Frankfurt – Ponyhof

Du steckst all deine Energie, viel Geld und Arbeit in ein Projekt, siehst wie es wächst und kurz vorm Durchbruch fällt alles wie ein Kartenhaus zusammen. Genau das passierte Sänger Andreas Sorgenfrei mit seiner vorherigen Band „Didium & The Black Bonnie Picture“. Er hatte lange mit dem Verlust zu kämpfen, verfiel in eine Depression und arbeitete wie einer seiner musikalischen Vorbilder Ian Curtis im öffentlichen Dienst.

Sorgenfrei begann an neuen Songs zu arbeiten und sich den Frust von der Seele zu schreiben. Mount Rushmore Safari waren geboren. Ihr erstes Album „Elba“ entstand hauptsächlich in dieser „düstern“ Zeit Sorgenfreis und enthält ihren bis jetzt größten Hit „John Wayne“, der in Deutschland in über 50 Radios auf Rotation lief.
Sorgenfrei trennte sich von seinen Sorgen und lebte und liebte das Gefühl einer neuen Gang.

Mit Elan ging es direkt an das 2te Album „Songs For Ones Who Break“, welches im Frühling 2016 erscheinen wird. Die Band lässt hier die Synths im Hintergrund und reduziert sich auf Gitarre, Bass, Schlagzeug. Die Songs handeln genau von diesem Gefühl einer Gang und sind bewusst roher und verspielter. Ihre Inspiration holen sie sich aus dem Wave der 80er und erinnern stark an Bands wie The Cure und The Smiths.
Im November sind Mount Rushmore Safari für eine kurze Pre-Release Tour in Deutschland. Diese tolle Band solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

THEN COMES SILENCE kommen mit ihrem aktuellen Album “Nyctophilian” zurück nach Deutschland!

Präsentiert von Legacy und Orkus
07.10.15 D-Hamburg – Revolver Club Show @ Grüner Jäger
10.10.15 D-Quedlinburg – KuZ Reichenstrasse mit The Movement und Brett Newski
12.10.15 D-München – Backstage Club
13.10.15 D-Bayreuth – Glashaus
15.10.15 D-Freiburg – Slow Club
16.10.15 AT-Wien – Cabaret Fledermaus

Über 30 Jahre war es eher ruhig um das Genre Post-Punk. Doch durch Bands wie The Horrors, Savages, Bosnian Rainbows oder A Place To Bury Strangers und Simon Reynolds Buch “Rip It Up And Start Again” ist Post-Punk wieder in aller Munde.
Then Comes Silence aus Schweden mischen ihrem Post-Punk eine ordentliche Portion Shoegaze und Düsternis zu, so dass eine niederschmetternde Urgewalt entsteht.
Sie gelten seit ihrem Debüt als Geheimtipp und supporteten schon Bands wie A Place To Bury Strangers.
Im März 2015 veröffentlichten sie mit „Nyctophilian“ ihr schon drittes Album.
Dazu gab es unzählige Reviews und Features in Magazinen wie Sonic Seducer, Zillo, Legacy. Sie sind in der Goth-Szene sehr gefragt, aber durch ihren Post-Punk Sound à la A Place To Bury Strangers oder auch Savages, erreichen sie auch andere Zielgruppen, die zu ihren Konzerten kommen. Bereits im März waren sie schon erfolgreich auf Tour.

Nach Tobey Lucas haben wir noch eine schweizer Band, die es nach Deutschland verschlägt. THE SINFUL SAINTS bestätigen 4 Daten in Deutschland.

08.10.15 D-Mittweida – Studentenclub
09.10.15 D-Chemnitz – Aaltra
10.10.15 D-Berlin – White Trash
11.10.15 D-Leipzig – Gashaus Waldfrieden

„This Is It“. Treffender könnte ein Titel für ein Album nicht sein, außer vielleicht „Buy Me“.
Ja, da ist es auf jeden Fall, das neue Album der schweizer Band The Sinful Saints.
Es ist das erste, dass sie mit Keyboarder Maze aufnahmen, der auch einiges zum neuen Album der Band beitrug.
Ihr Debut erinnerte durch funkige Bassläufe und harmonische Gitarren sehr an die Red Hot Chili Peppers.
Auf „This Is It“ kommen die Keys und Synths verstärkt zum Einsatz und es fällt schwerer die Band mit anderen zu vergleichen. Bei „A Sip Of You“ kommt Discofever auf und wenn Sänger Chris in die hohen Lagen geht, fühlt man sich sogar manchmal an die ruhigeren Klaxons erinnert.
„This Is It“ erschien hier zu Lande am 17.4. The Sinful Saints sind im Herbst in Deutschland auf Tour.

Americana! Country! Aus der Schweiz? Geht das? Ja geht! Tobey Lucas ist dafür das perfekte Beispiel.
Der sympathische Singer Songwriter bestätigt erste Daten in Deutschland, weitere sind in Planung.

TOBEY LUCAS als Duo – “83″ Tour
17.10.15 D-Cottbus – Grenzenlos
18.10.15 D-Würzburg – Wunschlos Glücklick
19.10.15 D-Wiesbaden – Weinländer
23.10.15 D-Wesel – Karo

Tobey Lucas Musik klingt als wäre sie direkt aus der Wüste Nevadas oder Nashville entsprungen.
Seine Songs und sein Sound sind ehrlich, mitreißend und zeitlos.
Er bewies sein musikalisches Talent auch schon in einigen anderen Projekten, wie als ehemaliger Gitarrist und Sänger der Band Signori Misteriosi oder im Duett mit etlichen renommierten Künstlern.
Am 25.09. veröffentlicht Tobey Lucas sein Album „83“ auch hier in Deutschland. Seine beiden Singles “Travellin’ Thru” und “You’ll Be Waiting There” wurden von den Radios super angenommen und haben etliche Airplays.
Erst kürzlich spielte er auf dem renommierte Montreux Jazz Festival und überzeugte das Publikum von seinen Live-Qualitäten.
Nun tut er dies auch in Deutschland.

Die norwegischen Space Rocker The Low Frequency In Stereo sind zurück.

01.11.15 D-Berlin – Badehaus Szimpla
02.11.15 D-Köln – Blue Shell
03.11.15 D-Bielefeld – Forum
04.11.15 D-Hamburg – MS Stubnitz
05.11.15 D-Heidelberg – Enjoy Jazz Festival @ Halle 02 Tickets

Nachdem sie in den letzten Nullerjahren ausgiebig in Europa tourten, 5 genrebildende und von Kritikern gefeierte Alben aufnahmen, sowie zwei Mal für den «Norwegian Grammy» nominiert waren, bringen The Low Frequency in Stereo ihre einzigartige Kombination aus unerwarteten musikalischen Spannungen, Rhythmuswechseln und Psychedelia wieder auf die Bühnen Deutschlands.

Diese legendäre und exzentrische norwegische Band begann als eine minimalistische Post Rock Band. Mit der Zeit entwickelten sie ihren Stil und fügten mehr Psychedelia und Space Rock zu ihrem Sound. Heutzutage klingen sie wie eine Krautrock Explosion gefüllt mit psychedelischen Momenten.
The Low Frequency In Stereos Musik lebt von Improvisation, weshalb die Band immer vital und frisch wirkt und kein Auftritt klingt wie der andere.
Im Moment arbeitet die Formation an neuem Material und nutzt die Zwischenzeit um Deutschland für ein paar wenige Daten zu besuchen.

Ihre Konzerte werden immer frenetisch gefeiert, was daran liegen mag, dass sie nie mit sich zufrieden sind und dem Publikum immer ihre beste Show liefern wollen.

Ihre letzte Veröffentlichung «Live At Moldejazz» (Long Branch Records, 2014) vereint die raue Energie und experimentelle Seite der Band und zeigt einmal mehr, was für eine geniale Liveband Low Frequency In Stereo sind. Die aktuelle Besetzung, mit neuem Gitarrist Øystein Braut, strotzt vor Inspiration aus unzähligen Nebenprojekten. Psychedelische Gitarren und Orgeln, gebettet auf monotone Grooves von Bass und Schlagzeug, ergänzt mit den strahlenden Stimmen der beiden Sängerinnen.

Eins ist sicher! Es werden wieder legendäre und unvergessliche Abende auf dieser Tour.

Seite 4 von 29« Erste...23456...1020...Letzte »