SUBSCRIBE
Dubioza Kolektiv Tobey Lucas The Wedding Present

The Weddos are back!
Mit „George Best“ und „Bizarro“ schrieben The Wedding Present Ende der 80er Indie-Geschichte und beide Alben zählen immer noch zu dem Besten und Wichtigstem was damals erschienen ist.
Aber The Wedding Present war und ist keine Band, die sich auf ihren Lorbeeren ausruht. Sie veröffentlichen weitere umjubelte Alben und sind jedes Jahr auf der ganzen Welt auf Tour.

2016 feiern wir gleich 2 neue Ereignisse in der Historie der Band.

Zum einen erscheint am 2. September ihr neues, schon neuntes, Album „Going,Going“.
Man kann hier auf etwas ganz besonderes gespannt sein. Denn es wird kein normales Album. Jeder der 20 Songs wird einen dazugehörigen Film bekommen und das Album als CD+DVD erscheinen.
Zum zweiten werden The Wedding Present im Zuge ihres neuen Releases im Oktober auf große Europatournee gehen und auch in Deutschland und Österreich halt machen.

Präsentiert von Intro, Herzmukke und laut.de

15.10.2016 D-Bremen – Lagerhaus
16.10.2016 D-Hamburg – Hafenklang
17.10.2016 D-Berlin – Privatclub
18.10.2016 D-Leipzig – Werk 2
21.10.2016 A-Wien – Chelsea
22.10.2016 D-Lugau – Landei


Am Pfingstwochenende brachte Dubioza Kolektiv bereits das Open Ohr Festival in Mainz zum kochen. Entspannt wird hier kaum. 2016 tourt die Band um die ganze Welt und wir freuen uns sehr folgende Tourdaten für sie bekannt geben zu können.

DUBIOZA KOLEKTIV “Happy Machine” Tour 2016

Tour:
Präsentiert von Melodie & Rhythmus und SLAM
30.09.16 D-Konstanz – Kulturladen
01.10.16 CH-Solothurn – Kofmehl
03.10.16 D-Aachen – Musikbunker
05.10.16 D-Leipzig – Moritzbastei
06.10.16 D-Nürnberg – Z-Bau
07.10.16 D-Annaberg-Buchholz – Alte Brauerei
09.10.16 D-Kiel – Die Pumpe
10.11.16 D-München – Theaterfabrik
13.11.16 D-Karlsruhe – Jubez

Festivals:
04.06.16 D-Ellerdorf – Wilwarin
05.08.16 D-Beerfelden – Sound Of The Forest
06.08.16 D-Veltheim – Festivalkult
03.09.16 CH-Zug – Rock The Docks
10.09.16 D-Berlin – Lollapalooza

Viva La Revolution!

Inhaltlich und musikalisch beschreibt das die Musik des bosnischen Septetts am besten!
Dubioza Kolektiv ist eine unverwechselbare und explosive Mischung aus Hip-Hop, Reggae, Dub, Punk, Ska und bosnischer Folklore, mit der jedes Publikum wie per Knopfdruck ausrastet! Damit hat sich die Band bereits eine riesige Fanbase erspielt.
Ihr Lebensmotto verfolgen Dubioza Kolektiv bis in die letzte Haarspitze. Sie kämpfen schon seit Jahren anarchisch gegen alle Probleme der Welt und missachten dabei jegliche Formen.
Sowohl das Time Magazine als auch BBC bezeichnen die Band als wichtige Stimme Bosniens.
Aus Protest gegen die größtenteils kapitalorientierte Musikindustrie wird jedes Album bewusst kostenlos als Free-Download zur Verfügung gestellt.
So auch „Happy Machine“, ihr neues im Februar 2016 erschienenes Album, auf dem die Flüchtlingssituation genauso besprochen wird, wie die Festnahme der Gründer von Pirate Bay.
Um Pirate Bay geht es auch in “Free.mp3 (The Pirate Bay Song)”, dessen polarisierendes Video innerhalb von 4 Tagen über 1,5 Millionen Views hatte.
Faith No More’s Billy Gould hat auch Blut geleckt und Dubioza Kolektivs Album “Wild, Wild East” auf seinem Label veröffentlicht und sie zudem als Support für ihre Tour eingeladen. Als weitere prominente Fans stehen Manu Chao auf dem Zettel – auch hier besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit.

Die Message und Einstellung kommt an und wird aufgenommen!
Millionen Views auf Youtube, knapp 500.000 Likes auf Facebook und ausverkaufte Shows auf der ganzen Welt.

Dubioza Kolektiv sind eine Party Garantie, die 2016 jeden zum Kochen bringt.


Die Schweiz hat einiges zu bieten an guter Musik. Demnächst kommen gleich 2 tolle Acts aus Zürich nach Deutschland.
Zum einen die Indieband THE SINFUL SAINTS, die ihrer Musik auch noch eine ordentliche Portion Disko und Funk beimischen.
Zum anderen TOBEY LUCAS, der mit seinem Americana/Folk Frauenherzen höher schlägen lässt.

THE SINFUL SAINTS
02.09.16 D-Gelsenkirchen – Wohnzimmer GE
03.09.16 D-Wuppertal – Hutmacher in Utopiastadt

TOBEY LUCAS
Solo
21.05.16 D-Nürnberg – Café Parks
22.05.16 D-Erlangen – E-Werk

Duo
25.10.16 D-Köln – Underground 2
26.10.16 D-Münster – Sputnik Café


Nach Ostern freuen wir uns direkt über folgende Tourankündigung für den Mai 2016.

MANDOLIN ORANGE “Such Jubilee” Tour 2016
17.05.16 D-Nürnberg – Zentralcafe im Künstlerhaus/K4
18.05.16 D-Potsdam – Lindenpark
19.05.16 D-Oberhausen – Drucklufthaus

Mandolin Orange aus Chapel Hill, North Carolina sind ein Folkduo, wie es im Buche steht, mit Gitarre, Geige, Banjo, Mandoline und engelsgleichen Stimmen. Ihre Songs sind ein Produkt des ständigen „on the road“ Seins.
In ihren Texten geht es um die Heimat, den Ort, der einen nach einer langen Tour wieder auffängt und auf einen wartet.
Seit ihrem Album „This Side of Jordan“, welches von NPR zu einem der besten Folk/Americana Alben des Jahres benannt wurde sind sie ununterbrochen auf Tour.

Mit „Such Jubilee“ erschien im Mai 2015 ihr neustes Album über Yep Roc (Cargo Records). Der Opener „Old Ties And Companions“ kam bei NPR direkt in die Rubrik „Songs We Love“ und der deutsche Rolling Stone feierte das Album in einer Review.
Ab März 2016 werden sie 3 Monate lang auf Tour sein durch die USA, Kanada, UK, die Niederlande, Deutschland…und wo die Reise sie hinführt.


Konstantin Wecker ist nicht zu stoppen. Die erfolgreiche Tournee ‚Ohne Warum‘ sorgt seit Oktober 2015 für ausverkaufte Hallen im gesamten Bundesgebiet und wird 2016 fortgesetzt.
Ab Februar bis Anfang Mai spielt Konstantin Wecker weitere 40 Konzerte in Deutschland und Österreich. Karten sind unter www.wecker.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

OHNE WARUM – Tour Frühjahr 2016

18.02.16 D-Villingen – Schwenningen
19.02.16 D-Günzburg – Forum am Hofgarten
20.02.16 D-Straubing – Markmillersaal
21.02.16 D-Schopfheim – Stadthalle
23.02.16 D-Emmelshausen – Zentrum am Park
25.02.16 D-Bremen – Die Glocke
26.02.16 D-Buchholz – Empore
27.02.16 D-Iserlohn – Parktheater
28.02.16 D-Kaufungen – Bürgerhaus
01.03.16 D-Frankfurt – Alte Oper
02.03.16 D-Limburg – Stadthalle
03.03.16 D-Mönchengladbach – Kunstwerk
04.03.16 D-Hamburg – Laeiszhalle

10.03.16 AT-Salzburg – Haus für Mozart
12.03.16 AT-Gmunden – Sporthalle
13.03.16 AT-Bregenz – Kongress-und Festspielhaus
15.03.16 AT-Innsbruck – Congress Saal Tirol

05.04.16 D-Berlin – UdK Konzertsaal
06.04.16 D-Berlin – UdK Konzertsaal
07.04.16 D-Potsdam – Nikolaisaal
08.04.16 D-Erfurt – Alte Oper
10.04.16 D-Heilbronn – Großes Haus
11.04.16 D-Bad Saulgau – Stadtforum
12.04.16 D-Kempten – bigBOX Allgäu
14.04.16 D-Bielefeld – Stadthalle
15.04.16 D-Philharmonie – Essen
16.04.16 D-Siegen – Siegerlandhalle
17.04.16 D-Stuttgart – Liederhalle

20.04.16 D-München – Circus-Krone
21.04.16 D-München – Circus Krone
23.04.16 D-Dresden – Alter Schlachthof
24.04.16 D-Halle – Steintor Varieté
25.04.16 D-Neubrandenburg – Konzertkirche
26.04.16 D-Leipzig – Gewandhaus
28.04.16 D-Nürnberg – Meistersingerhalle
29.04.16 D-Hüttlingen – Bürgersaal
30.04.16 D-Saarbrücken – Congresshalle

03.05.16 D-Würzburg – Congress-Centrum
04.05.16 D-Augsburg – Kongress am Park
06.05.16 D-Ingolstadt – Festsaal Theater Ingolstadt

Ohne Warum – schon der Titel des aktuellen Programms von Konstantin Wecker verspricht mystische Tiefen. Die Besucher dürfen gespannt sein, denn der Münchner Liedermacher nimmt sie drei Stunden lang mit auf eine zarte und aufwühlende Suche nach dem Wunderbaren. Und dies ganz „Ohne Warum“, so auch der einprägsame Titel seiner neuen CD, die im Sommer erschien.
Ohne Warum?
Die Antwort findet sich in einem über 300 Jahre alten Gedicht von Angelus Silesius: „Die Ros ist ohn Warum, sie blühet, weil sie blühet. Sie achtet nicht ihrer selbst, fragt nicht, ob man sie siehet.“ Erschaffen wurde das Wortpaar „ohn Warum“ von dem spätmittelalterlichen Philosoph Meister Eckhart, der den Begriff „sunder warumbe“ als Ausdruck mystischen Denkens verstand.
Dies tut Konstantin Wecker, für den die Worte Eckharts und Silesius` auch in der heutigen Zeit nichts an Zauber und Wahrheit verloren haben. Im Gegenteil, denn sie ermutigen ihn dazu, sich nun immer hörbarer mit dem Zugang zum Ewigen zu beschäftigen: „Für mich ist der Begriff ein Zeichen dafür, wie Kunst sein sollte. Ohne zu überlegen, was man dafür bekommt und ohne zu überlegen, ob es gefällt. Ohne Berechnung, vielleicht auch ohne Sinn. Im Grunde ist dieser Gedanke eine Weiterführung meines Liedes ?Ich singe, weil ich ein Lied hab?, das ich vor 40 Jahren geschrieben habe“.
Alte Lieder in neuen Gewändern
Tatsächlich standen diese Zeilen wohl immer Pate für all die Songs, die der Münchner Musiker in den vergangenen vier Jahrzehnten komponiert hat. Sie haben ihn auch zu seinem neuen Album und seiner aktuellen Tour inspiriert. Dennoch ist der Wecker des Jahres 2015 nicht der Wecker des Jahres 1975. Wie auch? Er hat sich verändert und ist sich doch selbst stets treu geblieben. Auch die Lieder seines neuen Programms, in dem sich auch ältere Stücke in neuen Gewändern finden, tragen seine geliebte Handschrift, sind jedoch stark geprägt von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand.
Für den 67-Jährigen liegt der Schlüssel für die Freiheit in der Veränderung, in der Kunst, in der Musik. Auch in seiner Musik. In seinen neuen Liedern: „Wenn man einmal erkannt hat, das alles zusammengehört, eins ist, Menschen, Tiere, die Erde, und wenn man sieht, wie wir mit unserer Welt umgehen, dann ist es eine Notwendigkeit, Widerstand zu leisten. In einer Gesellschaft, die so auf Leistung und Gewinn ausgerichtet ist, wird eine Rückbesinnung auf das Wesentliche eine unerlässliche Pflicht. Ob Lyriker, Poet, Maler oder Sänger, wir Künstler sind alle in der Verantwortung, etwas zu tun. Wir müssen es nicht immer tun, aber immer wieder.“ Konstantin Wecker tut dies mit Liedern wie „Revolution“ oder „Traum von einer grenzenlosen Welt“, mit denen der Pazifist soziale Kälte, Unterdrückung oder Krieg anprangert – auf einer Konzertreise, die ihn durch zahlreiche Städte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz führt. Ohne Warum.


Seite 1 von 2812345...1020...Letzte »